Pflege - Informationen zur Pflege von Kaninchen - Stahlbach-Hasen.de

Title
Direkt zum Seiteninhalt

Pflege - Informationen zur Pflege von Kaninchen

Ratgeber
Kaninchen sind mehr als nur niedliche Haustiere! Bei der Haltung sind einige Dinge zu beachten
Bei Kaninchen müssen regelmäßig die Krallen geschnitten werden (alle drei bis 12 Wochen, je nach Wachstumsgeschwindigkeit und Haltung). Dafür können Krallenscheren im Handel erworben werden oder bei Unsicherheit macht das auch jeder Tierarzt.
 
Weiterhin benötigen Kaninchen regelmäßig Impfungen gegen RHD1 und RHD2, Myxomatose und Kaninchenschnupfen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Tierarzt!

Da der Fellwechsel für Kaninchen unter Umständen Stress bedeutet und um Haarballen im Magen zu vermeiden, können Sie dabei durch Kämmen oder Streicheln mit speziellen Fellhandschuhen unterstützen. Auch die Zugabe von Ölsaaten wie Sonnenblumenkernen oder Leinsamen kräftigen die Haare, so dass ein gesundes, glänzendes, neues Fell entsteht.

Auch sagt der Urin und die Köttel einiges über die Gesundheit der Tiere aus.
Eine kleine Kaninchenapotheke bestehend aus Sab Simplex gegen Aufgasung oder Rodicare bei Verdauungsproblemen könnten nützlich sein, beugen aber nicht den Gang zum Tierarzt vor.

Als Zubehör eignen sich eine Krallenschere, eine Fellbürste, eine Waage, um das Gewicht zu kontrollieren, verschiedene Trockenkräuter, bestimmte Teesorten, eine Wärmeflasche oder eine Rotlichtlampe, eine Transportbox und alte Handtücher oder Decken.
 
Beobachten Sie Ihre Kaninchen immer. Wenn sie krank sind, stellen sie das Fressen ein oder zeigen andere Auffälligkeiten. Kaninchen sind sehr empfindliche Tiere und leiden leider leise, so dass eine schnelle und richtige Reaktion wichtig ist.

Sollte Ihnen etwas auffallen, zögern Sie nicht lange und gehen Sie zum Tierarzt!
Zurück zum Seiteninhalt