Ernährung - Informationen zur Ernährung von Kaninchen

Title
Direkt zum Seiteninhalt

Ernährung - Informationen zur Ernährung von Kaninchen

Ratgeber
Kaninchen sind mehr als nur niedliche Haustiere! Bei der Haltung sind einige Dinge zu beachten
Kaninchen sind Frischköstler. Die artgerechteste Ernährung für Kaninchen stellt daher Frischfutter dar. Unsere Hauskaninchen sind Folivore, das heißt, dass der Hauptbestandteil der Ernährung aus dem blättrigen Teil von Gräsern und Kräutern besteht. Kaninchen bevorzugen und benötigen eine rohfaserreiche, aber fett- und proteinarme Kost. Zweige sind für die Fütterung geeignet, aber Vorsicht: einige sind giftig! Gut verträglich sind zB. Apfel, Birke, Birne, Brombeere, Hasel, Heidelbeere, Himbeere, Kirsche, Linde, Pfirsich, Stachelbeere, oder Weide.

Handelsübliches Trockenfutter ist ungesund und unnatürlich. Geeignet sind frische Wiesengräser, frische und getrocknete Kräuter. Wer keine Wiese in der Nähe hat, kann auf Gemüse wie Salate, Kohl und andere Gemüsearten zurückgreifen. Zudem sollte Heu in unbegrenzter Menge zur Verfügung stehen. Obst darf auch ab und zu gefüttert werden, besonders im Herbst.


Auch bei der Ernährung gibt es einiges zu beachten: wurden die Kaninchen z.B. vorher nur mit Trockenfutter gefüttert, muss eine langsame Futterumstellung zu Frischfutter erfolgen, da sonst Durchfallgefahr besteht. Auch sollten Kohlarten langsam angefüttert werden, da eine zu schnelle Umstellung zu Aufgasungen führen kann. Für Kaninchen, die handelsübliches Trockenfutter bekommen, ist Kohl unverträglich.

Außerdem sollte Wasser immer unbegrenzt zur Verfügung stehen. Am besten wird es in einem standsicheren Keramiknapf angeboten. Nippeltränken sind als alleinige Wasserquelle ungeeignet.
Kleines Kaninchen ABC:
Gemüseliste:

Blattspinat – ja, beliebtes Futtermittel, aber aufgrund des hohen Säuregehalts in einer guten Mischung mit anderen Gemüsesorten
Blumenkohl – ja, Knolle als auch Blätter, sehr beliebt und gesund, aber langsam anfüttern
Brokkoli – siehe Blumenkohl
Chicoree – ja, ideales und blattreiches Futter, gut auch für kranke Kaninchen oder empfindlicher Verdauung
Chinakohl, Pak Choi – ja, gut verträglich, aber wie andere Kohlarten langsam anfüttern
Eisbergsalat – ja, aber die äußeren Blätter abmachen wegen Düngemitteln
Endiviensalat – ja, gut für die Fütterung geeignet
Feldsalat – ja, ist ein klassischer Wintersalat
Fenchel – ja, sehr gut als Futtermittel geeignet, gut bei Verdauungsproblemen
Futtermais – ja, aber in geringen Mengen, da er sehr energiereich ist
Kräuterset
9,99 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Gurke – ja, aber warm abwaschen, kann in großen Mengen zu Matachkot führen
Kohlrabi – ja, Knolle als auch Blätter, aber nur in kleinen Mengen und langsam anfüttern
Kopfsalat – ja, aber die äußeren Blätter abmachen wegen Düngemitteln
Knollensellerie – ja, Knolle und Blätter
Möhren – ja, wird von vielen Kaninchen gern gemocht und ist gut verträglich, auch das Grün
Paprika – ja, wird von Kaninchen gemocht, besonders das weiß im Inneren, aber den grünen Strunk entfernen
Pastinake – ja, gut verträglich, fördern Gesundheit und Verdauung
Radicchio – ja, kann gut gefüttert werden, ist kein Kohl, äußeren Blätter entfernen
Rucola – gehört zu den Kohlarten und ist leicht scharf, langsam anfüttern
Romana – ja, aber die äußeren Blätter abmachen wegen Düngemitteln
Rote Beete – ja, nur in kleinen Mengen wegen dem hohen Säuregehalt, Blätter sind gut für die Fütterung geeignet
Spitzkohl, Weißkohl, Wirsing – ja, aber gehört zu den Kohlarten und sollte langsam angefüttert werden#
Zucchini – ja, kann angeboten werden
getrockneter Löwenzahn
1,99 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Obstliste:

Apfel – ja, wirkt positiv auf die Verdauung, besser ohne Kerne
Aprikose – ja, für die Fütterung geeignet
Banane – ja, aber extrem stärke- und zuckerreich, nur gelegentlich
Birne – ja, gut für die Fütterung geeignet, besser ohne Kerne
Erdbeere – ja, wird gelegentlich angenommen, auch ganze Pflanze zur Fütterung geeignet
Hagebutte – ja, gut verträglich, auch getrocknet
Heidelbeeren – möglich, werden in kleinen Mengen vertragen
Himbeere – ja, ab und zu, werden in kleinen Mengen gefressen
Petersilienstiele
1,49 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Honigmelone – ja, stark zuckerhaltig, bieten an heißen Sommertagen eine gute Erfrischung
Johannisbeere – möglich, werden aber nicht gern gefressen, auch ganze Pflanze zur Fütterung geeignet
Kirsche – in kleinen Mengen, ohne Kerne
Kiwi – ja, in kleinen Mengen verträglich und beliebt
Mango – ja, wird gern gefressen, ohne Schale und Kerne
Nektarine – ja, ist verträglich, ohne Kerne
Pfirsich – ja, ist verträglich, ohne Kerne
Stachelbeeren – ja, ab und zu
Wassermelone – ja, gute Erfrischung an heißen Sommertagen
Weintrauben – ja, als Fütterung gut geeignet
Zitrusfrüchte – nur in kleinen Mengen aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes
Spitzwegerich
1,89 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Frische Kräuterliste:

Basilikum – wird gern gefressen, wirkt appetitanregend, krampflösend, verdauungsfördernd, beruhigend, entzündungshemmend
Dill – ja, wird von Kaninchen geliebt, wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd, beruhigend
Kamille – wird gelegentlich in kleinen Mengen gefressen, wirkt antibakteriell, beruhigend, entzündungshemmend, krampflösend, schmerzlindernd
Petersilie – sehr beliebt, wirkt appetitanregend, beruhigend, verdauungsfördernd
Pfefferminze – wird meist gern gefressen, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, appetitanregend, verdauungsfördernd
Salbei- wird gern gefressen, wirkt keimtötend, schmerzlindernd
Apfelblätter
1,99 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Getrocknete Kräuter:

Löwenzahn – ein Klassiker in der Kaninchenernährung, Löwenzahn ist reich an wichtigen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitamin A, C und D, er wirkt appetitanregend und harntreibend und hilft bei der Verdauung, er kann außerdem zur Stärkung des Immunsystems beitragen
Petersilienstiele – ist frisch als auch getrocknet ein beliebtes Leckerli und wird gern gefressen. Sie enthält viel Vitamin C und Calcium, der hohe Anteil an Rohfasern unterstützt die Verdauung, regt die Darmtätigkeit an und wirkt stoffwechselfördernd, für tragende Weibchen ist Petersilie ungeeignet, da sie wehenfördernd wirkt
Spitzwegerich – wirkt entzündungshemmend, ist reich an Vitamin C und der hohe Anteil an Rohfasern unterstützt die Verdauung, er hilft bei Mund-und Rachenraum-Entzündungen, wirkt antibiotisch, antibakteriell, hustendämpfend und schmerzlindernd, bei kleineren Erkältungen ist er gut geeignet und steigert das Immunsystem
Apfelblätter –sind lecker und gesund, die kleinen Blattstiele steigern den Knabberspaß und fördern den Zahnabrieb, sie sind kalziumarm und können täglich gefüttert werden
Premium Löwenzahn
2,09 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Saaten:

Anis – ja, gut für die Gesundheit
Brennnessel – ja, wirken harntreibend
Dill – ja, gut für die Verdauung, Vorbeugung von Aufgasung
Fenchel – ja, gut für Verdauung und Atemwege
Koriander – ja, gut für die Verdauung, appetitanregend, krampflösend
Kümmel – ja, gut für die Verdauung
Leinsamen – gut für Haut und Fell
Sonnenblumenkerne – ja, aber sehr energiehaltig, auch gut als Leckerli geeignet, gut für Haut und Fell
Apfelchips
1,99 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Leckerli:

Apfelchips –reich an Kalium, Kalzium, Eisen und Ballaststoff Pektin, sind sehr aromatisch und ein beliebtes Leckerli für Zwischendurch
Erbsenflocken – das wohl beliebteste Leckerli sind Erbsenflocken, sie sollten nur ab und zu gegeben werden und dienen zur natürlichen Nahrungsergänzung, sie sind reich an pflanzlichem Eiweiß, ein übermäßiger Verzehr kann zu Übergewicht und Verdauungsproblemen führen, da Erbsenflocken reich an Ballaststoffen sind
Haferflocken – kann man ebenfalls ab und zu geben, unter das Futter mischen oder bei Krankheit in den Brei verrühren, sollte nur in kleinen Mengen gegeben werden, das es ein Dickmacher ist
Erbsenflocken
2,49 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Zurück zum Seiteninhalt