Anschaffung - Informationen zur Anschaffung von Kaninchen

Title
Direkt zum Seiteninhalt

Anschaffung - Informationen zur Anschaffung von Kaninchen

Ratgeber
Kaninchen sind mehr als nur niedliche Haustiere! Bei der Haltung sind einige Dinge zu beachten
Schön, dass Sie sich für die Haltung von Kaninchen entscheiden!

Nach Katze und Hund sind Kleintiere die beliebtesten Haustiere der Deutschen. Kaninchen und Meerschweinchen sind vor allem bei Kindern sehr beliebt. Doch leider wird noch immer ein falsches Bild von Kleintieren vermittelt. Käfighaltung, Trockenfutter und Einzelhaltung sind oft an der Tagesordnung. Doch die Haltung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Immer weniger Tiere werden im deutschen Handel verkauft und die Zahl der Ratgeber und Informationsforen ist gestiegen, um besser zu informieren, den Tieren ein schöneres Leben zu geben und um das „alte Bild“ der Haltung zu verdrängen.

Kaninchen sind sehr soziale Tiere, die nicht alleine gehalten werden sollten. Auch wenn wir uns täglich 4 Stunden mit ihnen beschäftigen, ist das Kaninchen dennoch 20 Stunden allein. Kaninchen kuscheln zusammen, unterhalten sich, putzen sich gegenseitig und spielen gemeinsam. Ein Mensch kann einen Kaninchenpartner nicht ersetzen.
Es gibt mehrere Wege, um sich Kaninchen anzuschaffen. Die Tiere werden im Zoohandel angeboten, können beim Züchter erworben werden oder warten in Tierheimen auf ein neues Zuhause. Kaninchen sollten nicht im Zoohandel, in Baumärken oder ähnlichem gekauft werden, denn damit wird die Massenzüchtung unterstützt, bei denen die Tiere oft krank sind oder unter schrecklichen Bedingungen leben müssen. Beim Züchter kann man eine gute Beratung erhalten, dennoch sollten Sie sich die Tiere genau angesehen, ob sie äußerliche Auffälligkeiten wie tränende Augen, Kot am Po oder eine feuchte Nase haben und ob sie Auffälligkeiten im Verhalten zeigen. Weiterhin befinden sich viele Anzeigen in Zeitungen oder auf Angebotsportalen, bei denen die Kaninchen, die oft schon zahm sind, abzugeben sind.

Eine gute Möglichkeit, sich Kaninchen anzuschaffen, ist der Besuch in Tierheimen, denn oft warten dort Tiere schon seit längerer Zeit auf ein neues schönes Zuhause. Auch gibt es da bereits Pärchen oder Gruppen, die schon zusammen leben und miteinander harmonieren.

Kaninchen sollten auf keinen Fall allein gehalten werden. Es gibt mehrere Varianten der Haltung: als Pärchen, 2 Weibchen, 2 Rammler, eine Dreiergruppe aus 2 Weibchen und einem Rammler usw. Welches die beste Kombination ist, lässt sich nicht eindeutig bestimmen. Es gibt Tiere, die einfach nicht mit einander auskommen. Daran sollte man nicht scheitern, sondern versuchen, ein anderes Partnertier zu finden.

Um mehr Kaninchenleid zu vermeiden und um keine bösen Überraschungen zu bekommen, sollten die Rammler kastriert sein. Kaninchen werden etwa ab der 12. Lebenswoche geschlechtsreif. Bei einer Kastration ab diesem Lebensalter sollten die Rammler ca. 6 Wochen von den Weibchen getrennt sein. Es gibt noch die Form der Frühkastration, bei der die Kastration früher möglich ist und so eine Trennung nicht notwendig wäre. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt.
Das Bekanntmachen von fremden Kaninchen nennt man Vergesellschaftung und ist manchmal keine so einfache Sache. Man braucht einen neutralen Boden, den noch keiner der Tiere kennt und genug Platz, damit sie einander ausweichen können. Nicht selten fliegt dabei viel Fell und es kann mehrere Tage dauern, bis sie sich aneinander gewöhnt haben und in das gemeinsame Zuhause einziehen können.

Bevor die Kaninchen einziehen, sollten einige Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst brauchen die neuen Hausbewohner ein artgerechtes Gehege. Handelsübliche Käfige können die Anforderungen nicht erfüllen. Sie sind zu klein und sind eher ein Gefängnis als ein Zuhause. Weiterhin benötigen sie eine entsprechende Einrichtung, wie ein Häuschen oder andere Unterschlupfmöglichkeiten, damit sie sich auch mal zurückziehen können. Außerdem werden Näpfe für Futter und Wasser, Toiletten als auch Spielzeug, Röhren oder ähnliches benötigt, damit den Fellnase nicht langweilig wird. Achten Sie auf eine kaninchengerechte Einrichtung!

Sind die Kaninchen eingezogen, dauert es eine Weile, bis sie sich eingewöhnt haben und zutraulich werden. Geben Sie ihnen die Zeit! Viele Tiere mögen es nicht, hoch genommen zu werden. Haben sie genug Vertrauen gefasst, nähern sie sich von ganz allein. Und als kleiner Tipp: die Liebe eines Kaninchens geht durch seinen Magen ;-) Erbsenflocken ist dabei ein klassisches Hilfsmittel.

Als Einstreu für das Gehege sind Sägespäne, Stroh, Heu und Holzpellets gut geeignet. Achten Sie darauf, dass das Einstreu nicht so staubig ist, da Kaninchen eine empfindliche Nase haben. Katzenstreu ist nicht zu empfehlen, da die Gerüche nicht gebunden werden. Außerdem könnten sie  gefressen werden. Wasser sollte in Näpfen angeboten werden, da diese Form die natürlichste darstellt.
Erbsenflocken
zur natürlichen Nahrungsergänzung
gewalzt und gepresst
100 % Naturprodukt - reich an pflanzlichem Eiweiß
150 Gramm oder 500 Gramm (Preis pro Kilogramm: 4,98 €)
Versandeinheit: 1,5 VE
2,49 €(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen

Checkliste Anschaffung:

  • Richtige Beweggründe der Anschaffung
  • Mind. 2 Tiere
  • Ein artgerechtes Zuhause
  • Häuser, Buddelkisten, Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Kosten überdenken
  • Zeit zum Kümmern
  • Frischfutter (siehe Ernährung)
Zurück zum Seiteninhalt